HUSUM: Hüpfer auf der Hallig

Was sind 27 Frauen, ein Busfahrer und jede Menge gute Laune?
Na klar, das erprobte Erfolgsrezept für einen lustigen Vereinsausflug.
Die flotten Hüpfer der Frauenturnrunde sind auf dem Weg an die Nordsee. Husum und ein buntes Rahmenprogramm erwarten uns.


Als absolutes Highlight stellt sich die Kutschfahrt zur Hallig Südfall heraus. In Abhängigkeit der Gezeiten und des Wetters (muss man vorher bei der Tourismus-Info oder im Hotel erfragen) finden sich geneigte Touristen an Nordstrand ein. Dort fahren dann rüstige „Nordmänner“ mit großen Kutschen vor. Zusammen mit dem weichenden Wasser traben die widerstandsfähigen Rösser mit ihrer kichernden Fracht gen Horizont. Ein seltsames Gefühl einfach ins Nichts fahren. Die Hallig ist so weit draußen, dass man sie zuerst gar nicht sehen kann. Je nach Jahreszeit und Wetter tut man gut daran sich maximal in warme und vor allem winddichte Kleidung einzupacken.
Nach mehr als einer Stunde Fahrt erreicht man die Hallig.
Die dort lebende Familie empfängt die Besucher herzlich. Bei hausgemachtem Kuchen, Pharisäer oder Toter Tante erfährt man von der freundlichen und unterhaltsamen Hausherrin wichtige Fakten und interessante Anekdoten über die Hallig und ihre Bewohner.
Nach rund 90 Minuten Aufenthalt geht der wilde Ritt zurück ans Land, denn bald kehrt die Flut zurück.
Toller Ausflug, den man mit einem kleinen Spaziergang auf dem Meeresboden (eine kleine Wattwanderung) abrunden kann.


Ein weiterer Ausflug führt uns ins Multimar Wattforum in Tönning. Das große Aquarium ist sehr informativ und erklärt anschaulich den Nationalpark Wattenmeer. Mir gefällt besonders das riesige Schaubecken, dass sich beinahe über zwei Stockwerke erstreckt. Für meinen Geschmack ist die Ausstellung zu unspektakulär, als dass ich ein zweites mal hierher kommen würde. Geschmäcker sind ja bekanntlich zum Glück verschieden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen