WIELICZKA: Salzige Überraschung


„Besuch des Salzbergwerks Wieliczka (UNESCO Weltkulturerbe)“ liest sich der erste Programmpunkt unserer kleinen Rundreise.
Gelangweilt durch unterirdische Stollen schleichen entspricht nicht unbedingt meiner Vorstellung eines spannenden Ausflugs. Der Eintritt ist für Polnische Verhältnisse knackig (fast 20 Euro).
Zu Fuß gelangt man über endlose Stufen beinahe acht Stockwerke unter die Erde in den ersten Besucherstollen. Der Guide, der exzellent Deutsch spricht, legt los, und es dauert keine zwei Minuten, da hat er die fünfzehn Besucher seiner Gruppe in den Bann gezogen.


Alle Fakten sind Superlative „tiefste… längste… älteste…“. Sein Humor ist großartig. Er hat stets die Lacher auf seiner Seite, bleibt niemandem eine Antwort schuldig, und hat leichtes Spiel mit uns, denn das Bergwerk ist toll. Sehr interessant. Eindrucksvoll und überraschend abwechslungsreich mit künstlerischen Objekten, unterirdischen Kapellen, und -das ist das Highlight- einem riesigen Saal, in dem alles, sogar die Kronleuchter aus Salzkristall besteht.
Die zwei Stunden Spaziergang unter Tage vergehen wir im Flug und sind jeden Zloty wert. Das sollte man auf gar keinen Fall verpassen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen