Sinn für Gerechtigkeit


„Diane hat einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und scheut sich nicht dafür einzutreten.“
So oder so ähnlich stand es in dem „Zeugnis“ der ersten Grundschulklasse.
Seit meiner Kindheit hat sich nichts daran geändert.
Aus diesem Grund -und weil es mir als Geschädigter zusteht- wünsche ich dem Einbrecher, der während meines Ägypten-Israel-Jordanien-Urlaubs meine Wohnung durchwühlt und ausgeraubt hat, dass ihm der Arm abfault, an dem er meine heiß geliebte Raymond Weil Jubilee 1997 #0899/1500 trägt.
Da davon auszugehen ist, dass das wertvolle Stück (mein bis dato wertvollster Besitz … mit viel Schweiß erarbeitet!) als Hehlerware vertickert wurde, wünsche ich dem Einbrecher wahlweise, dass er in regelmäßigen Abständen von heimtückischem, flüssigem Durchfall heimgesucht wird, und er weder Toilette noch Toiletten-Papier in seiner Nähe findet.

Möge „dem Glücklichen“ keine Stunde schlagen!

Ach... und nochwas: "SOWAS MACHT MAN NICHT DU VERF§$K& AR%$§/§H! MAN BEKLAUT KEINE RECHTSCHAFFENDEN MENSCHEN!"

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen