PETRA: Ein Lebenstraum.


Indiana Jones reitet wilden Galopp durch eine enge Schlucht, die irgendwie ein bisschen an den Antelope Canyon erinnert. Plötzlich, hinter der nächsten Biegung öffnet sich der enge Trichter. Der Canyon mündet in einen Platz. Ein Platz vor einer gewaltigen Fassade, gearbeitet in einen massiven, roten Sandsteinfels.
Wieeeeeeeeeeeee oft habe ich DIESE Szene schon im TV angeschaut… und dann wieder die DVD zurück gespult, und dann nochmals angeschaut… mit feuchten, leuchteten Augen dabei vor mich hin gemurmelt „DA will ich unbedingt mal hin. Petra. Einmal im Leben.“


Ja, jetzt stehe ich hier. Vor mir das Khazne al-Firaun, das sogenannte „Schatzhaus des Pharao“ das in Wirklichkeit ein Grabtempel ist.
Falls jemand mal bei Bekannten ein Urlaubsfoto aus Petra anschaut, und im Hintergrund steht eine Touristin, die dümmlich, selig vor sich hin grinst … das bin ich.
Ich grinse einfach nur.
Schaue staunend diese beeindruckende Fassade hinauf und hinunter. Vergesse die vielen Hundert Touristen um mich herum. Einige Landschaften oder Bauwerker hat man schon Tausend mal auf Bildern oder in TV Dokus gesehen, aber wenn man dann endlich leibhaftig den Anblick genießt, dann ist es so, als würde man es das erste mal sehen. SO geht es mir gerade. Ich bin überwältigt.
Der Tourguide lässt mir genügend Zeit die Eindrücke in mich aufzusaugen und trommelt dann die Gruppe zusammen „Kommt, wir gehen weiter.“
Hä? Wo will der jetzt hin? Schon zurück? Ich bin entrüstet! Er geht aber nicht zurück zum Canyon, Siq, sondern lässt den Grabtempel links liegen und verschwindet um die nächste Ecke.
Jetzt bin ich aber gespannt.


Neugierig trottet die Reisegruppe hinterher. Und spätestens jetzt verfalle ich in hysterische Schnappatmung. Vor mir ein riesiges Areal mit Felswohnungen, römischen Gebäuden, einem Amphitheater, Häusern, Säulengängen. Eine ganze Stadt.
Siehste. Es hat auch Vorteile keine Reiseführer zu lesen. Man kann viel leichter überrascht werden.
Petra. Gedanklich mache ich einen kleinen grünen Haken hinter diesen Eintrag in meine persönliche Unbedingt-einmal-im-Leben-gesehen-haben-will-Liste und bin glücklich.
Einfach nur glücklich.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen