ASIEN: Nigiri, Maki & Co


Sushi selbst herzustellen ist viel einfacher als man denkt. Vielleicht ist es optisch nicht so perfekt wie vom Sushi-Meister?! Vielleicht kann man zuhause auch nicht die Vielfalt wie beim Sushi-Circle zaubern?! Aber dafür ist es ein kurzweiliger Riesenspaß. Sogar die Zutatenliste hält sich in Grenzen: Reisessig, Sushi-Reis, Gari, Wasabi, Nori-Blätter und Soja-Sauce sind schonmal die Hälfte der Miete. Die andere –zugegebenermaßen weit wichtigere- Komponente ist der rohe Fisch in Sushi-Qualität. Wer Glück hat, hat einen Fischhändler in seiner Stadt, bei dem man mindestens gegen Vorbestellung den frischen, innerhalb von 24 Std tiefgefrorenen Fisch, bestellen kann.


Jetzt steht dem Rollen und Pressen nichts mehr im Weg.

Mindestens genauso viel Spaß wie das Sushi-Zubereiten macht das Dekorieren der Tafel. Entweder Japanisch schlicht, oder mediterran verspielt. Wie so oft sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.



Viel Spaß und guten Appetit!

Hast Du auch schonmal Sushi selber gemacht? Wie hat es Deinen Gästen und Dir geschmeckt?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen